Schutzrechtsdurchsetzung

Gewerbliche Schutzrechte stellen regelmäßig Verbietungsrechte dar, die einem Dritten die unbefugte Benutzung des Schutzrechtsgegenstands untersagen. Wird der Schutzrechtsgegenstand dennoch benutzt, liegt eine Schutzrechtsverletzung vor, die dem Verletzer untersagt werden kann und aus der gegebenenfalls Schadensersatzansprüche geltend gemacht werden können.

Wir beraten und vertreten Sie bei Streitfällen in Patent-, Gebrauchsmuster-, Marken- und Designangelegenheiten sowohl zur Durchsetzung Ihrer eigenen Schutzrechte als auch bei einer Belangung durch Dritte, bei der außergerichtlichen und der gerichtlichen Auseinandersetzung, im einstweiligen Verfügungsverfahren und im Hauptsacheverfahren.